Kai

1. Hallo Kai, magst Du Dich unseren Lesern einmal vorstellen. Wer bist Du und was machst Du?

Moin Fabian. ich bin der Online-Marketing-Leiter bei uniDomo.de, einem Onlineshop für Heizung und Sanitär Seit 2009 habe ich mich dort um den Aufbau des Onlineshops auf Basis von Plentymarkets gekümmert.
Mittlerweile habe ich auch eine Agentur für Plentymarkets und Shopware mit meiner Firma Web-Wikinger.de / www.plenty-berater.de Wir betreuen dort Onlineshops, die mit der ERP-Software Plentymarkets (www.plentymarkets.eu) arbeiten. Wir kümmern uns von der Shop-Einrichtung bis zur Fehlerbehebung um alles, was im täglichen Betrieb bei den Kunden anfällt.

2. Wie bist du zum SEO gekommen?
In meinem Wirtschaftsinformatik-Studium habe ich bereits einen Vortrag über Google und alternative Suchmaschinen gehalten. Damals hatte ich jedoch noch keine Ahnung, welche Tragweite das Thema hat, und wie spannend die ganze Thematik ist. Und zwangsläufig stolpert man bei einer Shop-Einrichtung auch über Begriffe wie SEO, Onpage, Conversionoptimierung etc. Ich habe mich darauf hin immer mehr mit dem Thema auseinandergesetzt, vor allem die Blogs von Karl Kratz und SEO-United waren da die ersten Kontaktpunkte. Und je weiter man über den ersten Tellerrand schaut, je weiter man sich mit anderen Online-Marketern vernetzt, um so interessanter wird die ganze Thematik.

3. Du hast dieses Jahr ein Freeticket zum SEO-DAY, weil Du beim Superpanel in 2014 gleich 2 Websites im Liveaudit hattest welche die Jungs auseinander gerissen haben.
Welche Websites waren dies und was waren die Hauptkritikpunkte der Speaker im Superpanel?
Ja, wenn ich an diesen Tag zurückdenke, kriege ich noch immer Bauchschmerzen und Schweißausbrüche 😀 –
Die erste Seite, unidomo.de, hatten wir zu dem Zeitpunkt gerade neu gelauncht. Das Problem war, dass wir von .eu zu .de gewechselt sind, das Shopsystem gewechselt haben, was zu einer neuen URL-Struktur führte, und dann noch von ehemals 1200 Kategorien auf 180 runtergekürzt hatten. Weiterleitungen waren zwar angelegt, aber dennoch war die reine Sichtbarkeit gut zurückgegangen. Größter Kritikpunkt waren damals die schlechte Lesbarkeit einiger Bereiche und die dünnen “5€-Textbroker-Texte” – Zitat Jens Fauldrath “Da krieg ich Pickel, wenn ich sowas lesen muss” – und im Gegenzug der Mangel an Texten bei wichtigen Kategorien. Allgemein hatte die neue Doman auch eine schwache Backlinkstruktur.
Die zweie Seite war shisha-tabak-selber-machen.de – eine Sales-Page für ein Ebook zu dem Thema. Hier war lediglich meine Frage, wie ich am besten ein Link-Grundrauschen erzeugen kann, um die Seite nach vorne zu pushen, und wie der Auf-undAbwärtstrend in den SERPs zu erklären war.
Neben dem schlechten Design wurde bemängelt, dass der Startseitentext auch 1zu1 auf einer Unterseite zu finden war, ohne dass ein Canonical Tag gesetzt war. Bei 3 Seiten insgesamt schon ne Leistung 😀

4. Konntest Du aus den Tipps etwas herausziehen und die Seiten verbessern?
Ja, doch! Die Shisha-Seite etwas zu überarbeiten war ja nicht schwer, der kannibalisierende Inhalt ist rausgeflogen und es wurde gleich besser. Diese Seite ist nun allerdings kürzlich verkauft worden.
Bei uniDomo ist noch immer einiges zu tun. Hier haben wir uns aber nun “gelernten” SEO ins Boot geholt, der die Seite nun wieder nach vorne treibt. Das größte Learning war, dass ein solcher Shop-Umzug eben doch noch einiges an Tücken mit sich bringt, und dass man sich nicht wundern muss, wenn 1000 Kategorien nahezu ersatzlos gestrichen werden, dass dann ein guter Teil Longtailtraffic wegbricht.
Bei uniDomo ist aber noch immer genug zu tun. Viele Sachen sind aufgrund fehlender Manpower einfach liegengeblieben.

5. Klasse! Auf welchen Vortrag in 2015 freust Du Dich am meisten?
Letztes Jahr war der Vortrag von Dominik Wojcik sehr inspirierend. Seine Vorträge gefallen mir immer echt gut. Von den Themen her ist für mich der Website-Relaunch-Vortrag von René Dhemant interessant, da ich im Agenturbetrieb sehr oft auf Shopsystem-Wechsler treffe.

6. Wirst Du Deine Websites wieder für das Liveaudit im Superpanel einreichen?
Das muss ich mir nochmal überlegen 😀 Ich denke aber schon! Sinnvoll ist es auf jeden Fall, man kriegt die Infos an den Kopf geworfen, die man braucht, um eventuell mal aus seiner Lethargie aufzuwachen und Dinge anders zu machen, um sie RICHTIG zu machen. Es gibt kaum eine andere Möglichkeit, seine Seite mal von solchen Hochkarätern wie Marcus Tober, Jens Fauldrath, Nicolas Sarcotte und den anderen durchleuchten zu lassen.
Man braucht aber ein etwas dickes Fell und darf die Kritik auf keinen Fall zu persönlich nehmen. Es ist ja auch immer etwas Show fürs Volk 😉

7. Vielen Dank Kai. Habe ich noch etwas vergessen?
Ja, mein Ticket für den ExpertDay 😉
Danke Fabian, dass du Jahr für Jahr so ein geiles Event hier auf die Beine stellst, mit einer der geilsten Networking-Veranstaltungen im Anschluss

 

 

 

>