SEO Experte NayMin von der TechDivision eConsulting GmbH im Interview

Im Gespräch mit NayMin Winhart, SEO-Experte bei der TechDivision eConsulting GmbH in Kolbermoor bei Rosenheim.

1. Hallo Nay Min, vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Gespräch mit uns nimmst. Dein Ruf als SEO-Experte ist dir bis zu uns vorausgeeilt. Du hast Firmen wie den Spezialanbieter für Damenwäsche Anita, die Urlaubsregion Chiemsee Alpenland und den Schokoladen Onlineshop von Ritter Sport beim Suchmaschinenerfolg unterstützt. Wo genau liegen deine täglichen Aufgabenbereiche in der Suchmaschinenoptimierung?

Ich sage vielen Dank für die Einladung! Die TechDivision eConsulting ist eine Tochterfirma der TechDivision, welche TYPO3 und Magento-Projekte für unsere Kunden realisiert. Wir als eConsulting haben sowohl eigene Kunden, unterstützen aber auch in enger Zusammenarbeit die TechDivision in allen Belangen hinsichtlich Online Marketing und können so für unsere Kunden den bestmöglichen Nutzen aus Ihren Projekten generieren.
Meine Hauptaufgaben liegen in der OnPage und OffPage-Betreuung der Projekte. Dabei halten sich technische und konzeptionelle Aspekte größtenteils die Wage. Das Hauptaugenmerk meiner Arbeit liegt in der Optimierung von Webseiten und Webshops für Google. Da uns aber bewusst ist, dass letztlich nicht Google, sondern der Kunde unsere Zielgruppe ist, muss ich hier quasi gegen einige Mitarbeiter „kämpfen”, die zum Beispiel für den Bereich Usability beim Endnutzer einstehen. So erreichen wir bei jedem Projekt eine ideale Mischung und eine ganzheitliche Betrachtung und Bearbeitung.
Die Vor- und Nachbereitung für eine Suchmaschinenoptimierung besteht aus viel Analyse und Beurteilung von Daten, Zahlen und Fakten. Denn nur durch vernünftige Messung und die richtig abgeleiteten Aufgaben kann man langfristig zum Erfolg kommen.

2. Langfristigkeit – Ein gutes Stichwort: Du bist inzwischen bereits seit 2004 im Bereich SEO Tätig. Wie hat sich diese Disziplin denn aus deiner Sicht in den letzten zehn Jahren verändert?

Kurz und knapp? Google ist erwachsen geworden.
Es hat Erfahrungen gemacht, es ist größer geworden und es hat gelernt. Und das nicht zu gering – nein – Google ist inzwischen so unglaublich intelligent und weiß so vieles, was man vor zehn Jahren nie zu denken gewagt hätte!
Früher konnten wir noch SEO mit ganz simplen Tricks machen. Es war nicht schwer die Suchmaschine auszutricksen und seine eigenen Seiten langfristig nach vorne zu bringen. Es wurden weder das Design noch Soziale Netzwerke, Usability oder ähnliche Faktoren berücksichtigt.
Doch inzwischen ist es ein Kampf zwischen David und Goliath. Wir kleinen Optimierer versuchen tagtäglich im Wettstreit gegen Google einen gewissen Vorteil zu erzielen. Entdecken zu viele von uns eine Lücke, wird sie bald geschlossen.
Evolutorisch betrachtet ist Google inzwischen oben an der Nahrungskette angekommen, es wird sich zeigen, wie das weiter geht, das Tempo der letzten zehn Jahre war auf jeden Fall atemberaubend und ich habe nicht den Eindruck, als hätten sie jetzt vor mit der Weiterentwicklung aufzuhören.

3. David und Goliath…eine sehr biblische Metapher. Es klingt aber doch sehr nach harten Bandagen, mit denen hier gekämpft werden muss. Würdest du dich als Blackhat bezeichnen?

Nein nein nein, ganz und gar nicht. Blackhats machen meiner Meinung nach den Suchmaschinenmarkt kaputt. Natürlich kann ich schnell zu guten Ergebnissen kommen, doch meist sind diese Erfolge nicht von langer Dauer. Das Internet soll einen Mehrwert bringen. Eine Seite, die es nötig hat mit „unlauteren“ Mitteln geboostet zu werden, kann meiner Meinung nach kaum einen Mehrwert liefern.

4. Was wärst du dann?

Um noch mal zu einer Metapher zu greifen: Mit den SEOs ist es wie mit den Magiern. Die Besten sind doch am Ende immer die Weißen! Aber manchmal macht es der äußere Druck durch böse Magier auch nötig kurzfristig ein anderes Gewand überzuwerfen. (grinst)

5. Gerade in letzter Zeit findet sich in der Fachpresse wieder vermehrt Aufruhr um die letzten Aktualisierungen bei Google. Kannst du uns hier kurz erklären, wer eigentlich was macht? Panda, Penguin

Die wichtigsten Google Algorithmen hast du eigentlich eh schon genannt.
Panda ist die Basis von Google. Es analysiert Seiten und versucht deren Priorität zu beurteilen.
Penguin ist der natürliche Feind der SEOs, es versucht künstlich optimierte Seiten zu erkennen und schließt überoptimierte aus.
2013 wurde noch Hummingbird hinzugefügt. Damit war es plötzlich möglich Suchanfragen nicht nur hinsichtlich der darin vorkommenden Keywords zu verarbeiten, sondern einen tatsächlichen Sinn darin zu finden. Wie bereits gesagt. Google wird schlauer!
Das Verständnis der einzelnen Bereiche wird gerade dann wichtig, wenn es mit der eigenen Seite einmal nicht mehr so läuft wie es sollte. Wer abgemahnt wurde und wieder versucht auf die Beine zu kommen, muss an allen Fronten versuchen sich wieder aufzurappeln. Dazu muss ich die Fronten aber halt auch kennen.

6. Was ist deiner Meinung nach die Hauptzutat zum Erfolg auf Google, Bing, Yahoo und Co.?

SEO funktioniert nicht wie ein Werkzeug, es ändert sich und jeden Tag gibt es irgendetwas Neues, was man wissen muss. Ein Wissen, das nur schwer zu begreifen ist. Natürlich kommt man ums Lesen von Blogs, News, etc. nicht umhin, jedoch sollte man sich lieber etwas mehr Zeit dafür nehmen um die Suchmaschinen wirklich zu verstehen. Was wollen sie? Wie verdienen sie ihr Geld? Weshalb machen sie, was sie tun?
Die Algorithmen sind wie das Rezept zum Zaubertrank von Asterix und Obelix. Da kommt man einfach nicht ran. Aber mit dem nötigen Denkaufwand, ausreichend Motivation und Zeit sowie einer gewissen Begeisterung für die Thematik bekommt man schon mal die richtige Basis.
Für mich und in meiner Firma ist es damit aber nicht vorbei. Wie bereits erwähnt verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz und versuchen alle notwendigen Aspekte zu berücksichtigen um eine Website und einen Webshop zum Erfolg zu bringen.

7. Kann man so etwas denn als Unternehmer selbst lernen?

Ich glaube man kann das schon lernen, aber der Weg dahin ist schwer und meist hat man doch als Unternehmen – egal ob im StartUp oder später – nicht die Zeit sich jeden Tag aufs neue in die aktuellsten Geschehnisse einzuarbeiten und die entsprechenden Maßnahmen zu treffen.
Aber genau hier bekommen doch Agenturen einen großen Mehrwert. Sie haben das Wissen, die Werkzeuge und die Erfahrung, die letztlich zum Erfolg führen.
Den größten Fehler, den ich hier leider immer wieder bei Firmen beobachten muss, ist zu Beginn zu meinen es wäre ja leicht SEO selbst zu machen, sich dann aber eingestehen zu müssen, dass dies nicht der Fall ist. Für uns ist das der Horror. Zu dem eigentlichen Aufwand eine Seite bekannt zu machen, kommt dann nämlich auch noch die „Putzarbeit“ hinzu alle Spuren des ersten Versuches wieder aus dem Web zu beseitigen. Ein unglaublicher Stundenaufwand für uns und hohe Kosten beim Unternehmen. Online Marketing beginnt am Tag an dem man beschließt eine Webseite oder einen Webshop zu eröffnen. Wer hier nicht richtig plant, bezahlt später teuer dafür.

8. Zu guter Letzt ein paar Stichworte mit der Bitte an dich, uns ganz kurz das erste dazu zu sagen, was dir dazu einfällt:

Linkbuilding
Wird immer noch wichtiger und wird auch nie verschwinden. Qualität wird hier aber immer wichtiger, der Link muss nicht nur da, sondern gut sein.

Content Planung
Wir machen das ganze doch wegen den Inhalten und dem was wir damit bewirken wollen. Ein gutes Content-Konzept bildet die Basis für jede weitere Maßnahme, die wir im Online Bereich ergreifen können.

Keywords
Müssen zuallererst zum Inhalts-Konzept passen. Die Zeiten, wo man aber ein Wort einfach zu einer bestimmten Prozentzahl erwähnen muss sind vorbei. Google denkt inzwischen wie ein Mensch, also sollten wir auch Wortwiederholungen wie gewohnt vermeiden und auf Synonyme zurückgreifen.

Anchor Tag <a>
Wir sprechen beim Linkbuilding eben nicht nur von externen Links, sondern auch von internen Verlinkungen. Wie bei den Keywords ist es hier auch wichtig, nicht jedes Wort zu verlinken, sondern eine natürliche Verwendung zu erreichen.

Negative SEO
Durch viele Gerüchte zum ominösen Wort geworden, letztlich kann man sich aber sehr gut dagegen wehren. Google Webmastertools bieten hier die Möglichkeit ziemlich leicht gegenzusteuern, auch wenn eine tägliche Überwachung und ein gewisser Aufwand hier nicht ausbleiben.

SEO Tools
Ohne Tools geht’s einfach nicht. Aber letztlich muss jeder selbst wissen, welchem Tool und auch welcher Plattform er vertraut und welcher nicht. Aber irgendwelche Kennzahlen (Key Performance Indikatoren = KPIs) aus einem Tool herauslesen kann jeder. Der Schritt der oft unterschätzt wird und einiges mehr an Wissen und Erfahrung verlangt, ist nun die einzelnen KPIs miteinander zu kombinieren und einzelne Thesen zu validieren, bevor man beginnt Maßnahmen daraus abzuleiten.

International SEO
Gerade Duplicate Content muss hier zu Beginn im Fokus stehen. Durch unterschiedliche Server-/Domainstrukturen ergeben sich meist sehr individuelle Lösungen, die aber essentiell wichtig sind um im internationalen Markt zu bestehen.

>