Stephan Czysch im Interview über Shop SEO


1. Hallo Stephan ich freue mich Dich im Interview auf seo-day.de zu haben. Stell Dich doch einmal kurz vor. Wer bist Du und was machst Du?

Hallo, ich bin Geschäftsführer der SEO-Agentur Trust Agents (www.trustagents.de) aus Berlin und habe vor Gründung der Agentur zusammen mit meinen Gründungskollegen an diversen Projekten der Rocket Internet GmbH gearbeitet. Das bekannteste dürfte dabei Zalando gewesen sein, aber auch an vielen anderen “Online-Shopprojekten” haben wir damals mitgewirkt. Heute bin ich vor allem als Berater aktiv, halte SEO-Seminare und schreibe von Zeit zu Zeit Artikel für diverse Websites und Magazine, von “Gründerszene” und “Deutsche Startups” bis hin zu “Website Boosting” und unserem eigenen Blog. Der ein oder andere kennt mich vielleicht im Zusammenhang mit dem E-Book “Wollen Sie mehr über Ihre Website erfahren? – Ein Google Webmaster Tools Handbuch”, welches ich letztes Jahr veröffentlicht habe und demnächst wieder aktualisieren muss.

2. Spannend, ihr habt an richtig großen Seiten gearbeitet und nun bietet Ihr Euer Knowhow für eigene Kunden an. Was sind Deiner Meinung nach die häufigsten Fehler bei Shops?

Was wir häufig sehen, ist, dass für viele Suchanfragen grundsätzlich ein relevantes Angebot im Shop verfügbar wäre, dieses allerdings nicht so aufbereitet wird, dass Suchmaschinen die Relevanz zwischen dem Shop und der Suchanfrage verstehen. Das geht dann weiter mit fehlenden und überflüssigen Filtern, die ebenfalls nicht für die Suchmaschinenoptimierung herangezogen werden oder einfach zu unkoordiniert neue URLs generieren, an denen sich die Suchmaschinencrawler “totlaufen”. Ansonsten ist es auch immer die interne Verlinkung. Hier wird nicht immer konsequent danach geschaut, was die eigene Zielgruppe auf genau dieser Seite als weiterführende Information benötigen könnte.

3. Nach dem Update für die PLA’s kostet nun alles Geld bei Google. Lohnen sich die Shopping-Ergebnisse trotzdem nach Deiner Erfahrung?

Ich denke ja. Google wird auch in Zukunft weiterhin an den Integrationen der PLAs schrauben und bietet damit eine schöne Möglichkeit, entweder mehrfach oder überhaupt in “aufmerksamkeitsstarken” Bereichen der Suchergebnisse angezeigt zu werden.

4. Wenn Du einen neuen Shop aufbauen würdest, welches System würdest Du wählen und was würdest Du in den ersten 7 Tagen an Maßnahmen ergreifen?

Wenn ich könnte, dann mein eigenes System, ansonsten denke ich, dass ich mich für Magento entscheiden würde. Wir haben es häufig mit Eigenentwicklungen von Kunden zu tun oder Standardsystemen, die soweit angepasst wurden, dass diese überhaupt nicht mehr upgradefähig zurück auf die Standardversion sind. Unabhängig davon würde ich schauen, dass ich durch intelligente Templates Seitentitel, Descriptions und semantische Informationen so hinbekomme, dass diese in den meisten Fällen passend zum jeweiligen Seiteninhalt sind.

5. Jetzt kommst Du ja am 17.9.2013 nach Köln und machst einen Tagesworkshop bei der SEO DAY Akademie. Was erwartet unsere Gäste?

Die Teilnehmer wird ein umfassender Überblick über SEO für Shops erwarten, in welchem ich besonders auf das Thema “Onpage Optimierung” mit Aspekten wie Crawling-Optimierung, intelligente interne Verlinkungslogiken und Snippet-Optimierung eingehen möchte. Als Informationswissenschaftler bringe ich da sicher einige spannende Tipps mit in die Diskussion. Darüber hinaus soll auch der Bereich Offpage Optimierung nicht zu kurz kommen, über den ich in letzter Zeit gerne und viel diskutiere. Zusätzlich möchte ich auch noch auf SEO-Tools eingehen und kann gerne auch meine Erfahrungen bzgl. Themen wie SEO-Teamaufbau und Budgetierung teilen.

6. Spannend! Hast Du vorab schon einmal einen heißen Tipp für die Shops dort draußen?

Selbstverständlich. Es ist meine dringende Empfehlung, Synergien im Unternehmen zu nutzen und zu versuchen, ein “Channeldenken” zu brechen. Häufig ist es nicht die SEO-Abteilung, die die schönsten Links organisiert – auch ein Affiliate-Manager hat ab und an den Aspekt der Relevanz besser verstanden, als der SEO-Mitarbeiter, der auf die Suche nach Kooperationsmöglichkeiten geschickt wird.

7. Stephan ich danke Dir für das Interview und freue mich auf den 17.9.2013. Habe ich noch etwas vergessen?

Ich glaube nicht. Ich freue mich auf jeden Fall auf den Termin und bin mir sicher, dass die Teilnehmer ihr Kommen nicht bereuen werden.

>